+90 545 343 18 19
+90 542 342 51 15
Atatürk Mh. Ertuğrul Gazi Sk. Metropol İstanbul Sitesi
A-1 Blok Kat:52 Daire: 651 Ataşehir–İstanbul

Adipositaschirurgie

Adipositas-Definition und chirurgische Behandlung

Fettleibigkeit bezeichnet die übermäßige Ansammlung von Fett im Körper auf eine Weise, die die Gesundheit stört. Bei der Berechnung der Fettleibigkeit wird der Body-Mass-Index anhand der Größe und des Gewichts der Person berechnet. Der Body Mass Index (BMI) wird erhalten, indem das Gewicht in Kilogramm durch das Quadrat der Länge in Metern dividiert wird. Wenn der Body-Mass-Index nach den Ergebnissen über 30 liegt, wird die Person als fettleibig und über 40 als krankhaft fettleibig definiert.

Diabetes ist eine chronische Krankheit, die ein Leben lang anhält, da die Bauchspeicheldrüse nicht in der Lage ist, ausreichend Insulin zu produzieren, oder der Körper das produzierte Insulin nicht effektiv verwerten kann. Nach der Diagnose wird beobachtet, dass die Anzahl der Insulinzellen nach langsam abnehmen. Bei einem gesunden Stoffwechsel werden die Nährstoffe in unserem Darm zu Glukose (Zucker) abgebaut, gelangen über den Darm in das Blut und erhöhen den Blutzuckergehalt. Zu diesem Punkt wird mit Hilfe des von der Bauchspeicheldrüse produzierten Insulinhormons der Zucker in die Zelle transportiert. Wenn das Hormon Insulin im Körper nicht ausreicht oder nicht verwertet wird, kann der Zucker im Blut nicht in die Zellen transportiert werden und der Blutzuckerspiegel steigt weiter an. Infolgedessen entwickelt sich Diabetes.

Ist Übergewicht eine Krankheit?

Fettleibigkeit ist, wie es seit vielen Jahren angenommen wird, kein kosmetisches Problem, das durch übermäßiges Essen oder fehlende Selbstkontrolle hervorgerufen wird. Viele internationale Organisationen, insbesondere die Weltgesundheitsorganisation, erkennen Fettleibigkeit als chronische und fortschreitende Krankheit an, die durch verschiedene umweltbedingte, genetische und psychische Ursachen verursacht wird. Übergewicht entsteht durch übermäßige Fettansammlung im Körper. Um ein gesundes Leben ohne Gewichtszunahme zu führen, muss die Energie, die wir an einem Tag mit der Nahrung aufnehmen, der Energie entsprechen, die wir über den ganzen Tag verbrauchen. Wenn wir mehr einnehmen als wir verbrauchen, wird diese unverbrauchbare überschüssige Energie im Körper als Fett gespeichert und verursacht eine Gewichtszunahme, denn Folge dann die Entwicklung einer Fettleibigkeit ist. ​

Obezite Cerrahisi Nedir

Wie wird Fettleibigkeit diagnostiziert?​​

Das Gesamtgewicht unseres Körpers setzt sich aus Muskeln, Knochen, Fett und anderen Teilen zusammen. Fettgewebe macht 15-18 % des Körpergewichts bei Männern und 20-25 % des Körpergewichts bei Frauen aus. Eine Erhöhung dieser Rate auf 25 % bei Männern und 30 % bei Frauen führt zu Fettleibigkeit. Die Fettmenge im Körper kann mit vielen verschiedenen Methoden zur Diagnose von Fettleibigkeit berechnet werden allerdings sind diese Methoden sowohl teuer als auch zeitaufwendig. Stattdessen wird weltweit eine praktische Berechnungsmethode namens Body Mass Index (BMI) verwendet. Nach dieser Berechnung wird eine Klassifizierung vorgenommen und mögliche Gesundheitsrisiken für jede Gruppe ermittelt und die Behandlung geplant.

Was passiert, wenn Übergewicht nicht behandelt wird?​

Fettleibigkeit allein ist kein kosmetisches Problem, sondern eine chronische Krankheit, die viele Organe und Systeme betrifft. Menstruationsstörungen, Unfruchtbarkeit und Syndrom der polyzystischen Eierstöcke können bei Frauen aufgrund ihrer negativen Auswirkungen auf das endokrine System und Unfruchtbarkeit und erektile Dysfunktion (Impotenz) bei Männern beobachtet werden. Darüber hinaus können Insulinresistenz und Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Probleme mit hohem Cholesterinspiegel, Pankreatitis und Problem der Gallenblase aufgrund des Anstiegs der Menge der im Blut zirkulierenden Fettsäuren beobachtet werden. Schlafstörungen (Schlafapnoe-Syndrom, Hormala), Atemstörungen, Gelenksstörungen und Probleme des unteren Rückens können durch Gewichtsbelastung auftreten.

Das furchterregendste Risiko bei übergewichtigen und fettleibigen Menschen ist, häufiger an Krebs zu erkranken. Laut einer in den USA durchgeführten Studie liegt das Krebsrisiko bei Rauchern bei 33 %, bei Übergewicht und Adipositaspatienten bei 20 %. Die häufigsten Krebsarten sind Brust-, Gebärmutter-, Gebärmutterhals-, Dickdarm-, Speiseröhren-, Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs. Darüber hinaus sind fast alle übergewichtigen Patienten von den negativen psychologischen Auswirkungen betroffen.

Wie wirkt sich Gewichtsverlust auf unsere Gesundheit aus?

Es gibt viele wissenschaftliche Studien auf der ganzen Welt, in denen die positiven Auswirkungen des Gewichtsverlusts untersucht wurden. Diese zeigen:

  1. Eine Verringerung des Körperfetts um 1 kg führt zu einer Abnahme des systolischen Blutdrucks um 2 mmHg (großer Blutdruck) und einer Abnahme des diastolischen Blutdrucks um 1 mmHg (kleiner Blutdruck).
  2. Jede Gewichtsabnahme von 10 kg führt zu einer Abnahme des Gesamtcholesterins um 10 %.
  3. Wenn Menschen mit hohem Risiko für chronische Stoffwechselerkrankungen durch Ernährung und Bewegung mäßig an Gewicht verlieren, sinkt das Risiko für Diabetes in 3-4 Jahren um 40-60 %.
  4. Wenn die Energiemenge an einem Tag um 1 % begrenzt wird, reduziert sich das Körpergewicht um 0,28 kg.

Wer sollte sich einer Operation zur Behandlung von Fettleibigkeit unterziehen?

Bei Personen mit einem BMI von> 40 kg / m² oder zwischen 35 und 40 kg / m² mit Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Schlafapnoe-Syndrom, die zuvor eine Änderung des Lebensstils (Ernährung und Bewegung) erfolgreich ausprobiert haben kann eine Operation kann in Betracht gezogen werden.

Beispiel: Ist eine Person mit einer Größe von 165 cm und einem Gewicht von 120 kg ein Kandidat für die Operation?

Body Mass Index = Gewicht (kg) / Größe (m) ²

Body Mass Index = 120 kg / 1,65 m x 1,65 m

Body Mass Index = 120 kg / 2,72 m²

Body Mass Index = 44,11 kg / m²

Dieser Patient gehört nach der BMI-Berechnung zur Klasse der krankhaft Übergewichtigen. Darüber hinaus ist er ein Kandidat für die bariatrische Chirurgie, wenn er zuvor versucht hat, mit Diät und Bewegung effektiv abzunehmen, dies jedoch nicht gelungen ist.

Was ist der Vorteil einer Operation?

Fettleibigkeitschirurgie führt in kurzer Zeit zu mehr Gewichtsverlust und durch Veränderungen in Lebensstil, Ernährung, Bewegung und medikamentösen Behandlungen werden effizienter, dauerhafter und effektiver in metabolische Ergebnisse umgesetzt. Dank der immer weiter steigenden Erfahrung der Ärzte ist auch das Risiko zu sterben oder auch eines bleibenden Schadens auf ein Niveau anderer häufig vorgenommener Operationen wie an der Gallenblase oder der Gebärmutter gesunken. In wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit und Sicherheit von Adipositasoperationen wurden krankhaft fettleibige Patienten, die operiert und nicht operiert wurden, verglichen, und es wurde festgestellt, dass das Risiko des Todes aufgrund einer Herzerkrankung und aller Ursachen viel höher war als das der Operierten.

Wovon hängt der Erfolg von Adispositasoperationen ab?

Der chirurgische Erfolg hängt in erster Linie von der richtigen Patientenauswahl ab. Denn es ist sehr wichtig, welcher Patient operiert wird und welche Art von Operation bei welchem Patienten durchgeführt wird. Alle diese Entscheidungen sollten nicht nur vom Chirurgen, sondern auch vom Adipositas-Behandlungsteam erörtert und diskutiert werden. Dieses Team sollte aus erfahrenen Spezialisten in den Bereichen Endokrinologie, Psychiatrie, Kardiologie, Brustkrankheiten, Anästhesiologie-Reanimation, Allgemeinchirurgie und Ernährung bestehen. Das Grundprinzip ist die richtige Patientenauswahl, eine gute Vorbereitung und ein erfolgreiches Ergebnis. Ein Problem, das durch die Bewertungen des Teams erkannt wird, können dazu führen, dass der chirurgische Eingriff verschoben oder vollständig abgebrochen wird.

Der Schlüssel zum lebenslangen Erfolg ist, dass Patienten, die sich einer Operation unterziehen und den Prozess bewusst durchlaufen. Das wichtigste Problem, das nicht vergessen werden sollte, ist, dass diese Operationen nur ein Werkzeug sind und nicht alle Krankheiten, die mit Fettleibigkeit zusammenhängen, alleine heilen können. Der Patient sollte über einen langen Zeitraum in der Behandlung eines Arztes bleiben. Um das verlorene Gewicht für das Leben aufrechtzuerhalten, muss sich der Patient zunächst der Gründe bewusst werden, die zu Fettleibigkeit führen, und seinen späteren Lebensstil radikal ändern, um diese versteckten Gefahren zu vermeiden.

Wie muss man sich auf die Operation vorbereiten?

Einer der wichtigen Faktoren, die den Erfolg kurz- und langfristig nach der Operation beeinflussen, ist die gute Vorbereitung des Patienten. Vor der Operation wird bewertet, ob eine Stoffwechselstörung wie Bluthochdruck, Schlafapnoe-Syndrom, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Cushing-Syndrom oder Fettleibigkeit vorliegt, die zu einer Gewichtszunahme führt. Auch wird endoskopisch untersucht ob eine Gastritis, Magengeschwür oder Reflux vorliegt und nachdem die medizinischen Probleme behandelt wurden, wird die Operation durchgeführt. Durch eine Ultraschalluntersuchung des Bauches wird vorgenommen, um das Vorhandensein von Problemen wie Steine und Schlamm in der Gallenblase zu untersuchen. Bei Vorhandensein eines solchen Problems wird während der Operation auch die Gallenblase entfernt.

Wie viele Tage dauern Vorbereitung, Operation und Krankenhausaufenthalt?

Die Dauer der Intensivstation und des Krankenhausaufenthalts hängt vom Alter, der Krankheit und dem Allgemeinzustand jedes Patienten ab, kann aber durchschnittlich mit 10 Tagen angegeben werden. Es wird bevorzugt, dass unsere Patienten die von außerhalb der Provinz oder aus dem Ausland nach Istanbul kommen, nach der Operation 4-5 Tage in Istanbul bleiben, um sie postoperativ beobachten zu können. Während dieser Zeit werden sowohl chirurgische Kontrollen als auch postoperative Lebensstil- und Ernährungstrainings angeboten.

Wie oft müssen Sie nach der Operation einen Arzt aufsuchen?

Obwohl die Kontrollen durch den Arzt und den Patienten in Abhängigkeit von den zusätzlichen Krankheiten des Patienten festgelegt werden, nimmt die Häufigkeit mit der Zeit ab.